Dr. Herbert Knorr

wurde 1952 in Gelsenkirchen geboren. Bankkaufmann, anschließend Studium der Germanistik und Geschichte, wissenschaftlicher Arbeit an der Universität in Duisburg. Der Autor und promovierte Literaturwissenschaftler ist seit 1994 Leiter des Westfälischen Literaturbüros in Unna e.V. und dort zuständig für Autoren- und Literaturförderung in und für NRW sowie für Entwicklung und Management zahlreicher Kulturprojekte. Seit 2002 einer der Festivalleiter der Krimi-Biennale Mord am Hellweg, des größten internationalen Krimifestivals Europas; seit 2011 Intendant des Netzwerkprojektes literaturland westfalen. Für herausragende Verdienste um die Förderung der Literaturlandschaft in Nordrhein-Westfalen wurde Herbert Knorr durch den LiteraturRat NRW 2015 der Literatur-Taler verliehen. Neben der Veröffentlichung von Sachbüchern, Satiren, Kurzkrimis und zahlreichen anderen publizistischen Arbeiten schrieb er unter dem Pseudonym Chris Marten zusammen mit Birgit Biehl die bei LÜBBE veröffentlichten Thriller HYDRA (2009) und TODESPFAD (2011). 2015 erschien von Herbert Knorr der Kurzkrimi "Fräulein Elses Gespür für Dreck" in dem Band "Flossen hoch 3.0. Jetzt erst recht. Kriminelles ziwschen Angel und Haken". Im August 2016 erscheint beim Verlag Henselowsky Boschmann (Bottrop) sein Kriminal-Geschichtenroman "Schitt häppens.Von Stehpinklern und Serienmördern.Mord und Totschlach aussem Pott".Veröffentlichungen: Zahlreiche literarische Arbeiten, u.a. Co-Autor des Buches: "Der Himmel ist unter uns", Verlag Henselowsky und Boschmann.